Ausbildung Groß- und Außenhandel: Gehalt, Inhalte & Co. im Überblick

Wer eine solide Ausbildung mit vielen Verwirklichungsmöglichkeiten für den späteren Beruf sucht, ist bei der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann genau an der richtigen Adresse gelandet. Mit Blick auf die Unternehmenswelt werden dir dank einer abgeschlossenen Ausbildung zahlreiche Türen geöffnet, zusätzlich hast du auch schon bei der Wahl der Ausbildungsstelle ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Wir schauen uns im Folgenden einmal genau an, welche Inhalte die Ausbildung bestimmen, welches Gehalt dich erwartet und wie du dir eine derartige Ausbildung sichern kannst.

Übrigens
Seit August 2020 hat sich die Namensgebung des Ausbildungsberufes geändert. Aus Kaufmann / Kauffrau für Groß-und Außenhandel wird Kaufmann / Kauffrau für Groß-und Außenhandelsmanagement.
Ausbildung Groß- und Außenhandel

Groß- und Außenhandelskaufmann: Was ist das und was mache ich?

Bei der Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann handelt es sich im Prinzip um eine besondere Ausbildungsmöglichkeit. Im Verlauf dieser musst du dich nämlich entscheiden, ob du deinen Schwerpunkt lieber im Großhandel oder im Außenhandel setzen möchtest. Mit dem Schwerpunkt im Großhandel kannst du zum Beispiel in einem großen Nahrungsmittelunternehmen einsteigen und bist hier für den Handel mit den Großkunden zuständig. Alternativ kannst du aber auch im Außenhandel beginnen und wickelst hier nicht selten Geschäfte mit internationalen Konzernen ab. Der Alltag der Groß- und Außenhandelskaufleute ist dabei vor allem geprägt vom Verkauf und betriebswirtschaftlichen Prozessen. Je nach Richtung bist du zum Beispiel auch für die Bestellung, Lagerung und den Weiterverkauf von Waren zuständig. Zusätzlich müssen das Rechnungswesen und die Buchhaltung beachtet werden. Es ist also durchaus richtig, dich im Anschluss an deine Ausbildung als echten Allrounder zu bezeichnen.

[box title=“Achtung“ style=“default“ box_color=“#bb2424″ title_color=“#FFFFFF“ radius=“3″]Bevor du deine Ausbildung im Groß- und Außenhandel starten kannst, musst du bei vielen Unternehmen erst einmal einen Einstellungstest durchlaufen. Um hier zu überzeugen, solltest du dich mit unserem Online-Kurs auf den Test vorbereiten![/box]

Voraussetzungen & Bewerbung

Jedes Unternehmen stellt an seine Bewerber für eine Ausbildung Groß- und Außenhandel ganz individuelle Anforderungen. Du solltest im Vorfeld unbedingt prüfen, ob du diese erfüllen kannst. Wie diese genau aussehen, variiert somit von Unternehmen zu Unternehmen. Generell lässt sich aber sagen, dass folgende Eigenschaften auf dich zutreffen sollten:

  • Spaß am Verkauf und Kontakt mit Kunden
  • Spaß am selbstständigen Arbeiten
  • Organisierte Arbeitsweise
  • Spaß an Büroarbeiten, Rechnungen und ähnlichem

Solltest du dich für eine Stelle im Außenhandel interessieren, solltest du zudem mindestens eine Fremdsprache beherrschen. In der Regel hast du hier auch mit internationalen Kunden zu tun und solltest so zum Beispiel mindestens fehlerfreies Englisch sprechen.

Reichst du nach dem Prüfen der Voraussetzungen deine Bewerbung beim Unternehmen ein, musst du hier darauf achten, einen überzeugenden Eindruck zu hinterlassen. Hierzu gehört in erster Linie, dass alle Unterlagen in deiner Bewerbungsmappe vollständig vorhanden sind. Gleichzeitig solltest du prüfen, ob alle möglichen Nachweise oder Bescheinigungen vorliegen. Überzeugen deine Unterlagen dann auch optisch und inhaltlich, dürftest du hier auf der sicheren Seite sein.

Tipp
Es ist ratsam, sich im Vorfeld der Bewerbung noch einmal genau mit den Anforderungen zu beschäftigen bzw. zu überprüfen, wie genau eine erfolgreiche Bewerbung aussehen sollte.

Ausbildung Groß- und Außenhandel: Was lerne ich, wie lange dauert sie?

Die Ausbildung im Groß- und Außenhandel zieht sich insgesamt über einen Zeitraum von drei Jahren und kann als duale Ausbildung bezeichnet werden. Einen wichtigen Teil macht hier also die Zeit in der Berufsschule aus, in der du das theoretische Wissen für deinen Beruf vermittelt bekommst. Es gibt dabei übrigens Unterschiede, ob es sich um einen Blockunterricht über mehrere Wochen oder einen Schulunterricht an einem oder zwei Tagen in der Woche handelt. Jedes Unternehmen ist hier recht individuell aufgestellt. Zusätzlich dazu findet praktischer „Unterricht“ statt. Hierbei handelt es sich um ganz normale Arbeitstage im jeweiligen Unternehmen.

Innerhalb deiner Ausbildung lernst du natürlich alle wichtigen Dinge, die du später in deinem Berufsleben einmal benötigen wirst. Gleichzeitig aber noch mehr. So werden dir zum Beispiel alle Grundlagen für den Verkauf, die Bestellung, die Lagerung oder den Transport von Waren vermittelt. Gleichzeitig lernst du aber zum Beispiel in der Berufsschule auch Sachen über den Gehalts- und Lohngruppenkatalog, einen Tarif und Tarifverhandlungen oder deine Rechte als Arbeitnehmer. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung vor der IHK. Und zwar durch eine schriftliche Prüfung und eine mündliche Prüfung. Bereits im Laufe der Ausbildung wird zudem eine Zwischenprüfung abgelegt.AchtungVor dem Start in die Ausbildung musst du für gewöhnlich ein Auswahlverfahren bzw. einen Einstellungstest meistern. Hier warten verschiedene Aufgaben auf dich, die du in deiner Prüfungsvorbereitung für den Eignungstest unbedingt durchgehen solltest.

Gehalt und Ausbildungsgehalt: Wie viel verdient ein Groß- und Außenhandelskaufmann?

Falls du dir das große Ziel gesteckt hast, Millionär zu werden, muss dies zumindest für die Dauer der Ausbildung erst einmal warten. Genau wie in anderen Berufen auch, ist es in dieser Ausbildung natürlich nicht so, dass du ein Vermögen verdienst. Stattdessen kannst du dich im ersten Ausbildungsjahr über einen Verdienst von rund 750 bis 800 Euro freuen. Im zweiten Ausbildungsjahr und dritten Ausbildungsjahr steigt dieser natürlich leicht an. Im zweiten Jahr können es dann schon zwischen 850 und 900 Euro sein, im dritten Ausbildungsjahr verdienst du in der Regel bereits mehr als 900 Euro. Solltest du deine Ausbildung erfolgreich beendet haben, liegt das Einstiegsgehalt in der Regel zwischen 1.800 Euro und 2.400 Euro brutto. Hast du einige Jahre Erfahrungen gesammelt, kann dein Gehalt aber auch auf bis zu 3.000 Euro brutto ansteigen. Noch mehr gibt es dann in der Regel nur noch nach einer Weiterbildung. Dann sind auch Einkommen von 5.000 Euro oder mehr pro Monat möglich.

Übrigens
Im Laufe deiner Karriere kannst du natürlich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen und so dein Gehalt teilweise deutlich steigern. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel ein duales Studium zum Handelsfachwirt.

Fazit: Starte durch!

Die Ausbildung Groß- und Außenhandel ist optimal für dich, wenn du Verantwortung im Berufsalltag übernehmen möchtest und dich gleichzeitig in Verhandlungen und Verkäufen wohl fühlst. Allerdings musst du für die Ausbildung auch einiges mitbringen. Geprüft wirst du im Vorfeld der Ausbildung in einem Einstellungstest, auf diesen solltest du dich also unbedingt gut vorbereiten.


[animate type=“bounceIn“ duration=“1″ delay=“0″ inline=“no“]Nutze die Zeit bis zum Einstellungstest und bereite dich mit unserem Plakos Online-Testtrainer noch heute optimal vor![/animate]

Wir bringen Lernen auf ein neues Level!

Die Plakos Akademie hat bereits tausende Bewerber erfolgreich auf Einstellungstests vorbereitet und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt.